Palmer Johnson 35m Carbon Sport Palmer Johnson 35m Carbon Sport
Megayachten

Messerscharf: 35m Carbon Sport

Martin Hager (BOOTE EXCLUSIV) am 21.11.2013

Mit der 35m Carbon Sport enthüllt Palmer Johnson einen markanten Halbgleiter aus Kohlefaser. Seitliche Wavepiercer-Schwimmer sorgen für Stabilität.

Palmer Johnson 35m Carbon Sport

Palmer Johnson 35m Carbon Sport

Fotostrecke: Palmer Johnson 35m Carbon Sport

Palmer Johnson launchte mit der 35m Carbon Sport eine kompaktere Version der radikalen und erst letztes Jahr vorgestellten SuperSport-Serie, bestehend aus einem 42-, 48- und 72-Meter-Konzept. Wie bei den größeren Schwestern setzte das Team um Chefdesigner Berkeley March auf die an einen Wavepiercer erinnernde martialische Rumpfform der jüngsten Generation. Diese verspricht laut Werftangaben nicht nur 30 Prozent mehr Stabilität und Interieur-Volumen, sondern auch mehr Effizienz.

Die Werft mit Fertigung im US-Bundesstaat Wisconsin laminiert die 35m Carbon Sport, wie auch die SuperSport-Modelle, aus Kohlefasern auf einem Schaumkern und verspricht eine Maximalgeschwindigkeit von 30 Knoten. Das vorläufige Datenblatt listet 16 Knoten als sparsamste Reisegeschwindigkeit. Reichweite: 1600 Seemeilen.

Da Eignern neben einem markanten Look natürlich auch an Komfort und einem großzügigen Interieur-Layout gelegen ist, sorgte das Designteam mittels einer Breite von 8,80 Metern und einem vertikalen Steven für ein Interieur-Volumen von 284 Gross Tons. Auf dem Hauptdeck lassen deckenhohe Fensterfronten viel natürliches Licht in den Salon, ein schmales Fensterband sorgt für Aussichten vom Unterdeck. Auf dem Vorschiff findet sich eine Sitzecke, die ein Bimini auf Knopfdruck beschattet. Die Flybridge beherbergt einen zweiten Steuerstand. palmerjohnson.com

DIE MELDUNG STAMMT AUS DER AKTUELLEN AUSGABE 6/2013 DES SUPERYACHT-MAGAZINS BOOTE EXCLUSIV.

Martin Hager (BOOTE EXCLUSIV) am 21.11.2013