Nimbus 305 Coupé Nimbus 305 Coupé
Neue Boote

„Boot Düsseldorf“: Nimbus 305 Coupé

Christian Tiedt am 22.01.2015

Nimbus kompakt: Mit der 305 stellt die schwedische Werft das bislang kleinste Modell ihrer Coupé-Reihe vor. Wir gingen nach der Premiere an Bord.

Fotostrecke: Nimbus 305 Coupé

Nimbus 305 Coupé

Die neue Nimbus 305 Coupé: Andrang am Messestand in Halle 5 bei der Premiere.

Skandinavischer Bootsbau vom Feinsten, ein Hauch Tradition, und trotzdem viel modernes Wohngefühl: Die neue Nimbus 305 Coupé braucht sich hinter ihren größeren Schwestern in keiner Hinsicht zu verstecken. Obwohl sie mit nur 9,87 m Länge sogar knapp unter der 10-m-Marke bleibt (und damit eher ein Kajütboot statt eine Motoryacht ist), ist die Schwedin voll familientauglich:

Dafür sorgen die beiden getrennten Kabinen unter Deck mit je zwei Schlafplätzen im Unterflurbereich an Backbord und im Bug. Dort wurde das Bett aus Platzgründen allerdings quer zur Kielrichtung angeordnet, wenn auch mit leichtem Versatz. Hinein geht es also nur nach- oder übereinander. Doch wer sich nahe ist, lässt sich davon nicht stören. Die zugehörige Nasszelle an Steuerbord kommt dafür übrigens recht geräumig daher.

Die Sitzgruppe im Salon kann zu zwei weiteren Schlafplätzen umgewandelt werden; Fahrer (an Steuerbord) und Beifahrer (an Backbord) sitzen auf bequemen Polstersitzen mit guter Sicht voraus (und durch die übrigen großen Fensterflächen) auch rundum. Zusätzliches Tageslicht kommt von oben durch die getrennten Glasschiebedächer. Helle Oberflächen und Polster sorgen zusammen mit klaren Linien für ein angenehmes, warmes Ambiente.

Ebenfalls aus Glas ist die für die Modellreihe typische Schiebetür zum Achterschiff, das vom weit nach hinten gezogenen Hardtop weitgehend regengeschützt ist. Zum Bug (mit großer Sonnenliege) gelangt man über das Seitendeck an Steuerbord. Um hier für eine sichere Breite und guten Tritt zu sorgen, wurde das Deckshaus leicht nach Backbord versetzt – auch das ist bewährter Nimbus-Standard.

Last but not least: der Antrieb. Hier bietet Nimbus drei Leistungsstufen für das Einwellenboot an, Diesel von Volvo Penta mit 110, 150 und 220 PS. Der Rumpf des Kategorie-B-Bootes ist dabei für Geschwindigkeiten bis 22 Knoten ausgelegt.

Erster Eindruck: Für ihre kompakte Größe bietet die Nimbus 305 Coupé überraschend viel Raum; ein ideales Kajütboot für Familien mit bis zu drei (oder maximal vier) Personen, die Dank Hardtop wetterunabhängig auf Törn gehen möchten, egal ob binnen oder im Küstenbereich. Sicher alles andere als ein Schnäppchen, aber Qualität hatte schon immer ihren Preis, oder?

Christian Tiedt am 22.01.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren