Princess S 72 Princess S 72
Neue Boote

Princess S 72

Peter Lässig am 10.08.2014

Her Royal Highness: Sportcruiser oder Flybridge? Keine leichte Frage – denn die 22 m lange Princess S 72 ist in jeder Beziehung etwas Besonderes.

Princess S 72

Princess S 72

Fotostrecke: Princess S 72

Sportcruiser mit Raum oder Flybridgeyacht mit Haltung? Auch die englischen Kollegen von "Motor Boat & Yachting" suchten nach einer Antwort auf diese Frage.

Keine leichte Aufgabe. Haltung zeigt sie in jeder Situation und eine Flybridge hat sie auch. Und was für eine! Die "Brücke" bietet Platz für einen komplett ausgestatteten Steuerstand, Beifahrer-Sofa, eine Bar mit Grill und Kühlschrank und eine wandelbare (Sonnenliege) Sitzgruppe. Also eine Flybridgeyacht mit Haltung? Die aggressiv gezeichneten Linien der Rumpf- und Decksformen und die Fahrleistungen passen eher ins Genre "Sportcruiser".

Wer bei der Wahl der Motorisierung in die oberste Schublade greift, findet dort zwei Diesel der MAN. Die aufgeladenen Zwölfzylinder leisten 1800 – in Worten eintausendachthundert – PS. Jeder einzelne versteht sich. Passt die Abstimmung der fünfflügeligen Propeller, und davon darf man ausgehen, schieben die beiden Kraftwerke die 43 Tonnen schwere Prinzessin mit Tempo 38 kn durchs Wasser. Die Alternativen, zwei Caterpillar mit jeweils 1622 oder 1723 PS, sind nicht viel schwächer und langsamer (34–37 kn). Ein Rumpf mit tiefem V-Spant, wie die S72 ihn hat, braucht halt Leistung, um schnell zu sein, bietet dafür aber auf der anderen Seite ausgezeichneten Rauwasserkomfort. Na gut, also doch eher ein Sportcruiser mit Raum. Oder doch nicht?

Raumangebot und Komfort der "Königlichen Hoheit" lassen kaum einen Wunsch offen. Wer gern draußen sitzt, sich beim römisch-katholischen Anlegen aber nicht auf den Teller gucken lassen will, findet seinen Platz eher im Bug- als im Heck-Cockpit, das mit hydraulischer Badeplattform und Tendergarage ausgestattet wird. In den klimatisierten Räumen unterm Schiebedach oder Deck dominieren Glas, edle Hölzer (Walnuss oder Eiche) und üppige Polster. Treffpunkt ist der Salon, der nur durch große Schiebetüren aus Glas vom Cockpit getrennt wird, und in dem hinter dem Fahrstand große, bequeme Sofas stehen. 

Gekocht wird eine Etage tiefer. Raum und Komfort für Zweisamkeit bieten die luxuriöse Eignersuite, die VIP-Cabin, eine Gästekabine und drei separate Bäder.  Bleibt die Antwort auf die eingangs gestellte Frage: Für uns ist die S72 eine moderne Flybridgeyacht mit sportlichem Charakter und sehr viel Komfort. Info: www.princessyachts.com

Peter Lässig am 10.08.2014