Sessa C 68 Sport Fly Sessa C 68 Sport Fly
Neue Boote

Sessa C 68 Sport Fly

Erich Bogadtke am 23.10.2013

Mit fürstlichem Doppelbett und Blick aufs Meer, einer Bordküche vom Feinsten, einem eigenen Weinkeller und einer Bar – das ist Sessas C 68 Sport Fly.

Sessa C 68 Sport Fly

Die neue Sessa C 68 Sport Fly

Fotostrecke: Sessa C 68 Sport Fly

Man nehme eine schnittige Open, setze ihr einen zweiten Fahrstand aufs Dach, und fertig ist die Sessa 68 Sport Fly. Denkste! Was sich einfach anhört, ist alles andere als ein Kinderspiel. Eine Open mit Flybridge, das ist doch wie ein Ferrari mit Dachgepäckträger. Mitnichten. Christian Grande kreierte ein bis dato noch nie dagewesenes Konzept und zeichnet das neue Flaggschiff in Linien, die die Fly auf den ersten Blick beinahe unsichtbar machen.

Eine leistungsstarke Open kann nicht schöner sein und hat zudem keine "Brücke" mit Sonnenliege und einem vollständig eingerichteten Steuerstand. Gesteuert wird ein hydrodynamisch optimierter Rumpf, in dem Volvo Pentas IPS 900 oder zwei 1360 PS starke Zwölfzylinder-Diesel der MAN stehen.

Bei der Gestaltung des Interieurs der 21,04 m langen Yacht hat der Eigner die Wahl: drei oder vier Kabinen? Sollen’s vier sein, rückt die Bordküche vom Lower- aufs Main-Deck. Die Master-Cabin mit großartigem Bad, fürstlichem Doppelbett und "sexy panoramic windows" für den Blick aufs Meer bleibt in jedem Fall da, wo sie ist, nämlich mittschiffs.

Erich Bogadtke am 23.10.2013