Titel Titel

Ratgeber

Trendsetter

Peter Lässig am 31.03.2009

Mit der Mochi Long Range 23 betreten Ferretti-Ingenieure technologisches Neuland bei Antrieb und Rumpfdesign. Der neue Fer.Wey-Rumpf kombiniert die Vorteile von Mono- und Katamaran-Rümpfen.

Mochis neue Long Range 23 fährt schon heute mit dem Antrieb von morgen. Sie war lange angekündigt, machte neugierig, und jetzt schwimmt sie. Das Versprechen der Mochi Craft Long Range 23 ist groß.

Wer Andrea Frabetti kennt, den strategischen Kopf und Vizepräsidenten von Advanced Yacht Technology, kurz AYT genannt, der weiß, dass er es sich mit seinen Mitarbeitern nicht leicht gemacht hat. Die Ferretti-Tochter AYT entwickelt für alle Marken aus dem Hause Ferretti.

Für Mochi Craft war mit der Long Range 23 ein Hybrid-Modell vorgesehen, das die Möglichkeiten der energetischen Sparsamkeit voll ausschöpfen sollte. Als Technologieträger soll sie auch für kommende kleinere Ferretti-Yachten den Weg hin zu dieselelektrischen Antrieben ebnen.

Ich treffe Andrea auf der ersten serienmäßigen Long Range 23 in La Spezia und lege mit ihm ab. Die Mochi benimmt sich erst einmal wie jede konventionelle Yacht mit Dieselmotoren, V-Getriebe und Wellenanlagen.

Peter Lässig am 31.03.2009