Werkzeugsets Werkzeugsets

Service: Test

Werkzeugsets

Johannes Erdmann am 26.08.2021

Kein Chaos mehr im Koffer: Auf Booten gibt es immer wieder etwas zu reparieren. Wie gut, wenn das passende Werkzeug dafür an Bord ist. Wir haben uns sieben Komplettsets angeschaut

Egal ob sich der Kleiderhaken in der Eignerkammer von der Wand löst, die Ventile am Motor eingestellt werden wollen oder schlicht eine Glühbirne im Positionslicht gewechselt werden muss – immer wieder wird an Bord Werkzeug benötigt. Deshalb hat fast jeder Eigner über die Jahre eine Kiste mit den nötigsten Hilfsmitteln angesammelt, die mit der Zeit auch immer umfangreicher wird. Aber wie es häufig so ist: Wenn man ein bestimmtes Werkzeug braucht, dann fehlt natürlich genau dieses im Koffer. Entweder weil man es zuvor noch nie benötigt oder weil man es "irgendwo verlegt" hat.

Dabei gibt es in jedem Baumarkt und bei vielen Ausrüstern kostengünstige und sehr vollständige Komplettsets, in denen die wichtigsten Werkzeuge nicht nur enthalten sind, sondern auch einen festen Platz haben, was der Ordnung an Bord sehr zuträglich sein kann. Doch sind diese Werkzeugkästen auch für den Bordeinsatz geeignet? Lassen sie sich von den Abmessungen her überhaupt gut in die Backs­kiste bekommen, und bergen die oftmals metallenen Kästen womöglich die Gefahr, beim Hantieren an Bord eine Macke im Gelcoat zu hinterlassen? Wir haben uns einige Werkzeugsets angesehen und uns einen Überblick verschafft.

Noch mehr Informationen? Den Test finden Sie mit weiteren Bildern und ausführlichen Bewertungen in BOOTE-Ausgabe 09/2021 seit dem 14.08.2021 am Kiosk oder online im Delius Klasing-Shop.

Was ein komplettes Werkzeugset kosten darf – da sind keine Grenzen gesetzt. Der eine kauft sein Werkzeug im Wochenangebot beim Lebensmittel-Discounter, der andere im Fachhandel seines Vertrauens. Für diesen Vergleich haben wir uns Kästen im unteren bis mittleren Preissektor zwischen 85 und 249 Euro angeschaut, die beim Bootsausrüster zu beziehen sind oder aber im Internet.

Von den vorgestellten Kästen sind aber lediglich zwei speziell für den Gebrauch an Bord entwickelt worden, was sich im Koffermaterial und der Ausstattung spiegelt: Der zwar etwas sperrige, aber dafür schwimmfähige Koffer von A.W. Niemeyer und der etwas größere, aber sehr flache Kasten von Osculati. Alle anderen Kästen verfügen über ein Sortiment, das eher für den gemeinen Heimwerker gedacht ist, aber in groben Zügen auch an Bord hilfreich ist. Neben einem Hammer, einer Knarre mit Nüssen, einigen Schraubendrehern und -schlüsseln sowie Seitenschneider und Kombizange verfügen die meisten Kästen auch über eine Wasserpumpenzange, eine kleine Säge, ein Cuttermesser und Ähnliches.

Seite 1 / 4
Johannes Erdmann am 26.08.2021
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren