Grill Grill

Zubehörtest: Grills

Feuer frei!

Michael Rinck am 21.06.2018

Mit der Bootssaison beginnt für die meisten auch die Grillsaison. Wir testen acht handliche Modelle für Backskiste und Strand

Nach dem Winter und dem kalten Frühjahr ist es endlich wieder so weit: Ein schöner Bootstag ist vorbei, der Anker fällt, die Crew pullt mit dem Dingi ans Ufer. Dort wird ein Feuerchen entfacht und mit den Füßen im Sand das Abendessen zubereitet. Herrlich. Damit das so klappt, muss der richtige Grill her: nicht zu groß, denn er soll ja in der Backs­kiste Platz finden, aber groß genug, damit alle satt werden.

Grill

Grills

Am ersten sonnigen Frühlingstag haben wir uns deswegen auf den Weg an die Elbe gemacht, um den besten kleinen Grill zu ermitteln. Dabei waren von Einwegmodellen über einen Klapprost für Puristen bis hin zum Koffergerät mit regulierbarem Luftstrom einige spannende Exemplare dabei. Sie sind nicht für den Einsatz an Deck gedacht, sondern an Land zu verwenden, da sie viel Hitze nach unten ab-
strahlen.

Inferno am Veggie-Grill
Das Testfeld ließ sich grob in Einweg- und wiederverwendbare Produkte einteilen. Der Klassiker mit Aluschale und Kohle inklusive Anzünder ist höchstens eine Notlösung, wenn bei spontanem Grillwunsch kein festes Stück zur Hand ist.

Der Grill muss gut vor Wind abgeschirmt werden, da schon ein leichter Luftzug das Entzünden stören kann und die Kohlen nur sehr ungleichmäßig brennen. Dann garen zwar Würstchen, aber das Steak wird nicht fertig.

Grills

Der Casus Grill, ebenfalls ein Einwegprodukt, ist laut Herstellerangaben komplett biologisch abbaubar, sogar die Verpackungsfolie kann konsequenterweise kompostiert werden. Die Bambusstäbe, die als Grillrost dienen, hielten allerdings nur bei Käse und Gemüse; das Fett aus der Marinade des Nackensteaks dagegen entzündete sie wie ein Docht, wodurch sie in Flammen aufgingen. Glücklicherweise gab es noch einige andere Grills, auf die das Fleisch verteilt werden konnte. 

Worauf kommt es an?
Entscheidend für ein gelungenes Grillerlebnis sind Transport und Aufbau, Hitzeverteilung und Brenndauer sowie die Reinigung, wozu das Entsorgen der Kohle und das Säubern zählen. Natürlich sind gerade an Bord...


Den vollständigen Zubehörtest lesen Sie in der Juli-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 20. Juni 2018 im Handel gibt. Für Abonnenten natürlich schon eher.

BOOTE 07/2018

BOOTE 07/2018

Michael Rinck am 21.06.2018