PlanetSolar verlässt Australien PlanetSolar verlässt Australien
Abenteuer

„PlanetSolar“ nimmt Kurs auf Philippinen

Christian Tiedt / PlanetSolar am 21.06.2011

Der Solarkatamaran „Turanor PlanetSolar“ hat auf seiner Weltumrundung Australien verlassen. Von Cairns aus geht es jetzt in Richtung Philippinen.

„Turanor PlanetSolar“ verlässt Australien.

„Turanor PlanetSolar“ verlässt Australien: Vor dem Aufbruch werden in Cairns 500 Liter Frischwasser gebunkert.

Der Pazifik ist fast geschafft: Die Strecke von Cairns im Norden Australiens bis nach Manila auf den Philippinen umfasst die letzten Seemeilen, die der innovative Solarkatamaran „Turanor PlanetSolar“ noch auf dem größten Ozean der Erde zurücklegen muss.

Fotostrecke: Turanor PlanetSolar verlässt Australien

Aber auch die haben es noch einmal in sich: „Es braucht eine seriöse Planung, um zwischen den vielen Inseln, den entgegenkommenden Frachtern und den Untiefen des Great Barrier Reefs sicher zu navigieren“, teilt die Crew in ihrem Online-Bordbuch mit. 

Die tropische Sonne in der Region versorgt das 31 m lange Schiff dabei mehr als reichlich mit dem nötigen Strom: „Wir hatten zwischenzeitlich fast 950 Watt Leistung auf einem Quadratmeter Photovoltaik Zellen messen können. Dies gab uns die Möglichkeit, ordentlich Strom in die Motoren zu speisen. Mit etwas Windunterstützung, der in den nächsten Tagen noch zunehmen dürfte, konnten wir Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 6.8 Knoten erreichen“, so die Crew.

Auf der Weltumrundung des in Kiel gebauten und unter Schweizer Flagge fahrenden Katamarans steht nun der lange Rückweg nach Europa bevor: Über den Indischen Ozean, das Rote Meer und das Mittelmeer soll es zurück nach Monaco gehen. Dort war die „Turanor PlanetSolar“ am 27. September vergangenen Jahres aufgebrochen.

Christian Tiedt / PlanetSolar am 21.06.2011