Kieler Förteaser Ostsee Journal

Kieler Förde

Des Kaisers Kielwasser - Seite 2

Christian Tiedt am 02.02.2017

3 Stickenhörn

Stickenhörn bietet sich für die Übernachtung an, falls für den nächsten Tag die Einfahrt in den Nord-Ostsee-Kanal geplant ist. Der Hafen verfügt über 460 Liegeplätze und die Zufahrt zur Schleuse Kiel-Holtenau ist nur eine knappe Seemeile entfernt. Auch hier gibt es vollen Service, die Versorgung erfolgt in Friedrichsort. www.sporthafen-kiel.de

4 Holtenau

Eine weitere Liegemöglichkeit für Kanalnutzer sind die Sportbootstege am Ufer nördlich der Alten Schleusen. Hier wird längsseits festgemacht. Am Tiessenkai entlang geht es zum historischen Leuchtturm von Holtenau, der 1895 nach feierlicher Eröffnung durch den Kaiser zusammen mit dem Kanal in Betrieb ging. Das Relief über dem Eingangsportal zeigt zwei Meerjungfrauen, die die Nord- und Ostsee repräsentieren und sich mit entschlossenem Blick die Hände reichen. Gute Küche und selbstgebrautes Bier gibt es in der nahen Kanalstraße bei "Luzifer". www.wsa-kiel.wsv.de/Schifffahrt

5 Nord-Ostsee-Kanal

Über eine Strecke von annähernd 100 Kilometern verbindet der Nord-Ostsee-Kanal (internationale Bezeichnung: Kiel Canal) die Kieler Förde bei Holtenau mit Brunsbüttel an der Elbmündung.
Rund 30 000 Schiffe nutzen den Kanal inzwischen jährlich, um den Umweg durch das Skagerrak im Norden Dänemarks zu sparen. Ein aktuelles Merkblatt für Sportboote gibt es auf der Internetseite des WSA Brunsbüttel: www.wsv.de/wsa-bb/info

6 Wik

Die Steganlage des Sporthafens Wik (185 Plätze mit Pfahlboxen) liegt ebenfalls auf der Westseite der Förde knapp südlich des Tirpitzhafens, der zum Stützpunkt Kiel der Deutschen Marine gehört. Wenn es sich nicht auf Ausbildungsfahrt befindet, liegt auch das Segelschulschiff "Gorch Fock" in Sichtweite. Vorsicht jedoch vor ein- und aus- laufenden U-Booten. Voller Service und gute Verkehrsanbindung. www.sporthafen-kiel.de

7 Düsternbrook

Wer möglichst dicht am Stadtzentrum festmachen möchte, sollte sich einen Liegeplatz in Düsternbrook suchen – oder in einem der anderen, jedoch kleineren Häfen entlang der Kiellinie, wie die Uferstraße entlang der Förde hier passend heißt, also an der Blücherbrücke, der Reventloubrücke oder im (südlichsten) Sporthafen Seeburg. www.sporthafen-kiel.de

Seite 2 / 3
Christian Tiedt am 02.02.2017