Berliner Umland Berliner Umland

Reise: Deutschland

Berliner Umland - Teil 5

Bodo Müller am 23.11.2020

Wir legen ab, lassen Reichstag und Bundeskanzleramt an Backbord liegen. Ab dem Hauptbahnhof wird es wieder ruhig auf der Spree. Wir passieren die Schleuse Charlottenburg und sind am frühen Nachmittag im Unterwasser der Schleuse Spandau, wo wir uns in einen Pulk wartender Sportboote einreihen.

Oberhalb von Spandau werden die Ufer der Havel schnell wieder grün bzw. sind mit Villen bebaut. Abends erreichen wir den Nieder Neuendorfer See, das schönste Gewässer im Norden Berlins. Genau genommen ist es eine Verbreiterung der aus Mecklenburg-Vorpommern kommenden Havel. Das Wasser ist sehr sauber und lädt zum Baden ein. Einen Steinwurf nördlich vom See liegt im Land Brandenburg der Ort Hennigsdorf. Hier gibt es im Yachtzentrum Nordwest und im Stadthafen Gastliegeplätze. Wir haben Glück und erhalten im Heiligenseer Segel-Club e.V. im Nordosten des Nieder Neuendorfer Sees einen Gastplatz, wo wir freundlich aufgenommen werden. Im Nordwesten des Nieder Neuendorfer Sees, wo der Havelkanal aus der Oberen Havel-Wasserstraße abzweigt, wurden die Aufschüttungen der früheren Grenzübergangsstelle nach der Wende zurückgebaut und renaturiert. Dieser Bereich ist heute Brutstätte und Rückzugsgebiet von Seevögeln. Auch wenn man in der Ferne den Fernsehturm sieht, ist der Norden von Berlin ein einzigartiges Naturparadies.

Berliner Umland

Die Insel-Stadt Werder wird von der Potsdamer Havel umflossen 

Wir richten den Bug nach Süden, Ziel sind die Gewässer um Potsdam. Leider müssen wir in Spandau zwei Stunden warten. Theoretisch könnten wir bis in den Abend hinein südwärts fahren, aber wir brauchen eine Marina, die nicht nur Frischwasser, sondern auch eine Fäkalienabsauganlage hat.

Vier Kilometer südlich der Schleuse Spandau liegt am Westufer die Marina Lanke. Das familiengeführte Unternehmen liegt sehr schön und ruhig und bietet jeden Service rund ums Boot. Zu später Stunde werden wir freundlich aufgenommen und können morgens den Tank abpumpen lassen (www.marina-lanke.de).

Noch mehr Informationen? Den Artikel "Berlins grüne Weite" mit vielen Bildern, nautischen Revierdaten und großem Serviceteil finden Sie in BOOTE-Ausgabe 12/2020 seit dem 18.10.2020 am Kiosk oder online im Delius Klasing-Shop.

Südlich der Scharfen Lanke beginnt das Seengebiet der Unteren Havel. Wieder sind wir auf dem Stadtgebiet von Berlin – doch ringsum ist alles grün. Die Villen am Ufer werden weniger. Nur der Grunewaldturm bleibt als Landmarke im Blick.

Auf dem Jungfernsee passieren wir die Grenze nach Brandenburg und sind gleich in der City von Potsdam mit seinen preußischen Prachtbauten. Südlich schließt sich das Seengebiet der Potsdamer Havel an. Wieder ist ringsum alles grün. Nur ab und zu ragt die Spitze eines märkischen Kirchturms in den stahlblauen Himmel. Krönender Abschluss unseres Törns ist der Ort Werder, wo wir einen Gastplatz im Segelverein Einheit Werder bekommen. Wir liegen an der historischen Insel-Stadt mit etlichen Kneipen und jeder Menge Kultur.

Über den Sacrow-Paretzer Kanal schließen wir den Kreis um Potsdam, wo wir für die letzte Nacht am Südufer des Jungfernsees anlegen. Über den Teltowkanal führen wir unser Schiffchen auf kürzestem Weg zurück nach Köpenick. Zurück bleibt die Erinnerung an einen schönen Törn durch die unglaublich grüne Landschaft am Rand Berlins.

Seite 5 / 5
Bodo Müller am 23.11.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren