Greifswalder Bodden Greifswalder Bodden

Reise: Deutschland

Greifswalder Bodden

Christian Tiedt am 19.12.2020

Einmal Rügen und zurück: Mit dem gecharterten Trawler von Kröslin nach Mönchgut, rund um den Greifswalder Bodden und zurück zum Peenestrom

Die Saison beginnt, endlich! Das wütende Virus hat für eine Verzögerung vieler Wochen gesorgt, und mit jedem weiteren Tag in den eigenen vier Wänden wuchs der Wunsch, wieder aufs Wasser zu können. Auch der Mai ist inzwischen fast vorbei, doch jetzt hat das Warten ein Ende. Zumindest innerhalb Deutschlands kann man wieder reisen. Unser Neustart findet im Nordosten statt, an der Ostküste Mecklenburg-Vorpommerns. In der Marina Kröslin am Südufer des Peenestroms übernehmen wir bei Yachtcharter Schulz einen Beneteau Swift Trawler 35. In der kommenden Woche wollen wir den Greifswalder Bodden umrunden, über Usedom nach Rügen und über Greifswald zurückkehren. Für das nagelneue Boot werden es die ersten echten Seemeilen überhaupt sein.

Noch mehr Informationen? Die Reisereportage zum Greifswalder Bodden mit weiteren Bildern und Serviceteil finden Sie in BOOTE-Ausgabe 12/2020 seit dem 18.10.2020 am Kiosk oder online im Delius Klasing-Shop.

Das Revier ist nicht ganz ohne: Kommt der Wind aus Nordost, der offenen Flanke des Boddens, kann sich aufgrund der geringen Wassertiefe schnell eine unangenehme, kurze See aufbauen. Unser Wetter heute: Wind aus Nordost mit Stärke fünf, in Böen sechs. Aber wir haben nicht die ganze Zeit zu Hause in der Bude gehockt, um uns jetzt – noch vor Beginn dieses Törns – erneut einen Strich durch die Rechnung machen zu lassen. Wir müssen nicht gleich nach Mönchgut, unserem ersten Ziel auf Rügen. Wir entscheiden uns für Peenemünde auf Usedom. Viel mehr als eine Fährfahrt ist das zwar nicht, da der Hafen zum Greifen nahe gleich gegenüber auf der Nordseite des Peenestroms liegt, dafür kann uns der Wind auf der kurzen Passage aber auch egal sein.

Seite 1 / 6
Christian Tiedt am 19.12.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren