Titel Schwielochsee
Deutschland

Spiegel des Spreewaldes

Christian Tiedt am 31.01.2009

Schwielochsee und Obere Spree: Im Südosten Berlins lockt die Mark Brandenburg mit stimmungsvollen Momenten. Auf Erkundungstörn mit dem Schlauchboot.

Sackgasse. „Schade, schade“, ruft der Skipper und wendet seinen Angelkahn mit dem handgemalten Berliner Kennzeichen. Vor ihm versperrt ein Wehr den Weg. Zwar gibt es eine Bootsschleppe, die das Hindernis überwindet, aber für die ist selbst das kleine, verbeulte Aluboot zu groß.

Wir sind gerade dabei, unser Schlauchboot ins Wasser zu setzen und kommen kurz ins Gespräch: „Wenn hier 'ne Schleuse wär, könnt man rundum fahren“, sagt der Angler. „Dat wär mal 'ne richtig schöne Rundtour südöstlich von Berlin.“

Zwar redet man in Märkisch-Buchholz schon lange davon (und seit Kurzem wieder verstärkt), die beiden Wehrstufen in der Stadt durch eine Schleuse zu ersetzen. „Aber hier mahlen die Mühlen langsam“, weiß unser Tagesskipper.

Gäbe es die Schleuse, würden Dahme und Teupitzer Gewässer mit der Oberen Spree verbunden und mit der Spree-Oder-Wasserstraße eine Rund- fahrt ergeben. So sind beide Reviere bislang noch Sackgassen.

Sehr viele Geheimtipps gibt es sicherlich nicht mehr in der Republik, aber die Obere Spree samt Schwielochsee gehört bestimmt noch immer dazu – außerdem kommt man dem malerischen Spreewald nirgendwo näher!

Christian Tiedt am 31.01.2009