Ostfriesland Ostfriesland

Reise: Ostfriesland

Teil 2 - Oldenburg und Küstenkanal

Jürgen Straßburger am 21.12.2015

Wenig oberhalb erreichen wir Oldenburg. Im Wendehafen (einlaufend backbord) liegen die Boote des Oldenburger Wassersportvereins (www.owv-ol.de),  im Stadthafen am Stau (recht voraus) der Schwimmsteg des Oldenburger Yacht-Clubs (www.oyc.de). Beide Clubs bieten Wasser und Strom am Steg und teilen sich einen zu kleinen Sanitärtrakt in einem Wohnhaus am Hafenbecken des OWV. Das lässt sich verschmerzen, denn beide Häfen liegen unmittelbar am Stadtzentrum unweit vom Schloss, heute Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte. An der Hafenpromenade gegenüber gibt es Hafenpanorama und leckeres Essen im Restaurant "Der Schwan".

>>> Eine schöne Überraschung am Küstenkanal

Beide Clubs haben übrigens weitere Liegeplätze in einem Huntearm (Neue Hunte) unterhalb der Schleuse Oldenburg. Auf dem Weg dorthin ist die Cäcilien-Hubbrücke (UKW-Kanal 73) zu passieren, die geschlossen bei MThw nur 0,5 m lichte Höhe bietet. Offen sind es 3,5 m mehr. Der 68 Kilometer lange, eintönige Küstenkanal ist eigentlich keiner Erwähnung wert. Aber: Bei km 29,3 zweigt der Elisabethfehnkanal vom Küstenkanal ab. Er würde uns auf kürzestem Weg zur Leda und damit ins ostfriesische Leer bringen. Ein Brückenschaden in Elisabethfehn macht die durchgehende Passage zunächst jedoch unmöglich und wir müssen dem Küstenkanal weiter folgen. Der Elisabethfehnkanal bleibt für den Rückweg.

Bei KüK-km 55 erleben wir eine Überraschung: den kuscheligen Hafen des Yachtclubs Surwold (www.yachtclub-surwold.de) an der Einmündung des Splitting-Kanals. Das von einer Baumreihe eingerahmte Hafenbecken bietet 30 Liegeplätze für Boote bis 15 m Länge und 1,40 m Tiefgang. Wasser und Strom am Steg. Duschen und WC sind im backsteinernen Clubhaus untergebracht. Dort steht auch eine Handkarre mit Kanistern für den Weg zur Tankstelle beim Netto-Markt auf der Südseite der Kanalbrücke (600 m). Im Unterwasser der Schleuse Dörpen liegt in einer Ausbuchtung am Nordufer in ländlicher Umgebung der Hafen des WSV Lehe, den wir aus zeitlichen Gründen aber nicht anlaufen können.

Seite 2 / 10
Jürgen Straßburger am 21.12.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren