Ostfriesland Ostfriesland

Reise: Ostfriesland

Teil 7 - Fehntjer Tief und Großes Meer

Jürgen Straßburger am 21.12.2015

Die Fahrt über das Fehntjer Tief nach Timmel ist eine Halbtagesetappe von 26 Kilometern Länge. Der Bootssportverein Boekzetelermeer und die Gemeinde Großefehn teilen sich ein Hafenbecken, das hart backbord hinter der Straßenbrücke der L 14 angesteuert wird: Am Ostufer der Club, am Westufer die Gemeinde.  Beide Häfen bieten Wasser, Strom, Sanitäranlagen, Fäkalien-Absaugstation und Slip – und sind zudem nur einen Steinwurf vom herrlichen Badestrand am Timmeler Meer entfernt, das übrigens auch als Angelgewässer taugt.

>>> Fehntjer Tief und Großes Meer

Doch das bis nach Holland bekannte Törnziel schwächelt: Das Fehntjer Tief verschlammt zunehmend und bietet zwischen Petkumer Klappe (einer selbst zu bedienenden Brücke) und der Autobahnbrücke der A 31 nur noch eine reale Wassertiefe von 0,8 bis max. 0,9 m. Hermann Buß, Vorsitzender des Bootssportvereins, berichtet frustriert, dass die katastrophale Situation der Landesregierung bekannt, aber niemand bereit sei, die Ursachen zu beseitigen. Die zuständigen Stellen verweisen darauf, dass das Fehntjer Tief in erster Linie der Entwässerung diene und die Tiefe für diesen Zweck ausreichend sei. Fakt ist: Ohne Ausbaggerung ist der Wassersport in Timmel in wenigen Jahren tot. Da stellt sich die Frage, ob die Politik bereit ist, diesen weiteren touristischen Verfall billigend in Kauf zu nehmen...

Timmel, Kesselschleuse, Emder Stadtgraben, Trecktief, Hieve (Kleines Meer) und Marscher Tief bis zum Hafen des WSV Dre Deep: Diese rund 35 km rutscht man in einem Tag durch. Aber: Die Strecke lässt nur Boote mit maximal 1 m Tiefgang und einer Höhe zu, die 2,50 m über der Wasserlinie nicht überschreitet.

Aber der Abstecher lohnt: Am Kleinen Meer, auch "Hieve" genannt, durchfahren wir ein beliebtes Freizeit- und Erholungsgebiet, an dessen See- und Kanalufern die sogenannten "Seebuden" schönes Wohnen am Wasser garantieren. An der Ausfahrt Richtung Marscher Tief wird die Hieve extrem flach. Die nur rund 1 m tiefe Rinne ist zudem sehr schmal. Dank einer Initiative des "Teams Wassersport Ostfriesland" ist diese Passage seit 2013 jedoch betonnt. Das Marscher Tief führt durch die Einsamkeit und Stille am Rande der breiten Schilfgürtel des Landschaftsschutzgebietes "Großes Meer". Motorisiert darf er nicht befahren werden.

Gut einen Kilometer nördlich vom Großen Meer erreicht man über das Marscher Tief den idyllisch umwaldeten Hafen des WSV Dre Deep Loppersum. Im Hafen gibt es Wasser, Strom und Sanitäranlagen im Clubhaus. Achtung: Die Fußgängerbrücke über der Einfahrt ist 2,55 m hoch!

Seite 7 / 10
Jürgen Straßburger am 21.12.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren