Rotterdam Rotterdam

Revier: Rotterdam / Niederlande

Wolkenkratzer an der Maas - Teil 3

Dieter Wanke am 02.08.2016

Maritiem Museum

Um das Maritiem Museum im Leuvehaven kommt der Besucher von Rotterdam nicht herum. Wer sich für Seefahrtsgeschichte und maritime Traditionen interessiert, sollte sich etwas Zeit für das Erkunden der Exponate nehmen, die eine beeindruckende Kulisse im Herzen der alten Handelsstadt bilden. Auch ohne den Besuch in den Ausstellungshallen kann die Szenerie auf dem Wasser einfach nur genossen werden. Im Veerhaven liegen übrigens noch weitere historische Schiffe. www.maritiemmuseum.nl

Markthal

Die 2014 neu eröffnete Markthalle gehört nicht nur architektonisch zu den Leckerbissen von Rotterdam. Auf 11 000 Quadratmetern gibt es ein exzellentes Angebot an vorzüglichen Lebensmitteln. Außerdem kann man sich in zahlreichen Restaurants mit leckeren Snacks verwöhnen lassen (www.markthalrotterdam.nl).

Täglich außer montags gibt es auf der Binnenrotte und den Straßen unmittelbar vor der Markthal außerdem den größten Freiluftmarkt in den Niederlanden. Das Angebot der rund 400 Stände ist gewaltig und reicht von frischen Lebensmitteln und Gewürzen bis zu internationalem Fast Food, Kleidung und Nippes.

Fenix Food Factory

Eine Markthalle mit besonderem Ambiente gibt es auch in der Fenix Food Factory auf dem Südufer des Flusses. Verschiedene Anbieter tummeln sich in den ehemaligen Lagerschuppen am Rijnhaven und bieten kulinarische Genüsse an. www.fenixfoodfactory.nl

Kubushäuser

Die außergewöhnliche Wohnanlage ist ein weltweit bekanntes Experiment des niederländischen Architekten Piet Blohm, was in den 1970er-Jahren seinen Anfang nahm. Die vertikal aufgestellten Würfel-Wohnungen in Rotterdam wurden 1984 fertiggestellt. Ein Musterhaus kann besichtigt werden. Ein Teil der Anlage dient als Hostel, in dem auch übernachtet werden kann. www.kubuswoning.nl

Seite 3 / 4
Dieter Wanke am 02.08.2016