Schonen Schonen

Reise: Öresund/ Schweden

Es war Sommar

Christian Tiedt am 11.08.2019

Schonens Westküste lockt nicht nur mit schönen Stränden. Das Revier hat noch viele andere Reize parat.

Wer denkt, dass Schweden nur aus Wäldern, Seen und Schärenküste besteht, sollte sich Schonen anschauen. Im Sommer zieht es die Sonnensüchtigen in Scharen an seine weißen Strände. Da kann einem die Karibik schon in den Sinn kommen – zumindest nach skandinavischen Maßstäben.

Der Grad der Entspannung ist jedenfalls tropisch, eine gewisse Leichtigkeit des Seins sogar Pflicht, zu Lande und zu Wasser, im Hafen wie vor Anker – völlig unabhängig von den Wasser- und Lufttemperaturen. Denn eins steht fest: Der nächste nordische Winter kommt bestimmt!

Vor der flachen Küste erstreckt sich der Öresund über eine Länge von rund fünfzig Seemeilen. Er trennt nicht nur Westliche Ostsee und Kattegat voreinander, sondern auch Schweden und Dänemark. So nah wie bei Helsingborg und Helsingør kommen sich die beiden Nachbarn sonst nirgendwo. Kaum zweieinhalb Seemeilen müssen die zwischen den beiden Städten pendelnden Fähren zurücklegen.

Die andere, feste Verbindung bildet die im Jahr 2000 eingeweihte, vierzehn Kilometer lange Querung für Straße und Schiene, die die einander gegenüberliegenden Metropolen Kopenhagen und Malmö mit einer Kombination aus Tunnel und Brücke – der Øresundsbron – in einen einzelnen urbanen Großraum verwandelt hat, vom Wasser getrennt, dennoch vereint. Eine Milliarde Euro kostete diese Hochzeit.

Doch für dieses Revierporträt bleiben wir auf der schwedischen Seite: Denn die svenska sidan des Sunds hat noch sehr viel mehr zu bieten als warmen Sand...

Schonen

Den vollständigen Artikel  finden Sie in der September-Ausgabe von BOOTE. Ab dem 14.8.19  hier erhältlich

Christian Tiedt am 11.08.2019