Schweden Schweden

Revierporträt: Schweden

Schöne Utsikten

Christian Tiedt am 14.09.2019

Der 2.Teil der Ostsee-Reise: Bis zu den Höhen der Halbinsel Kullen zieht sich die schwedische Küste von Landskrona nach Norden

Der Sommer im Südwesten Schwedens ist noch nicht erledigt: In der September-Ausgabe von BOOTE folgten wir dem Ufer des Öresunds von den Stränden der Halbinsel Falsterbo über Ferienorte und Fischerdörfer, Hafen für Hafen, bis in die Metropole Malmö und darüber hinaus.

Nun ist die nördliche Hälfte an der Reihe – denn auch sie bietet Bootsleuten eine Fülle abwechslungsreicher Ziele. Die Reise geht weiter!

Schweden

Landskrona Den Auftakt zum zweiten Teil unseres Revierporträts macht eine Stadt, die einst für Großes ausersehen war: Landskrona – die "Krone des Landes". 1413 vom dänischen König Erik VII. gegründet – die Provinz Schonen gehörte damals noch zu Dänemark –, sollte sie zum neuen politischen Zentrum werden.

Und dazu gehörte nicht nur Dänemark: Seit 1397 waren unter dem Banner der Kalmarer Union alle drei nordischen Reiche vereint, also auch Schweden und Norwegen. Bis 1523 hielt dieser Bund immerhin, einmalig in der Geschichte Skandinaviens.

An Landskrona verlor der König dagegen schnell wieder das Interesse und zog sich zurück auf die andere Seite des Öresunds nach Kopenhagen. Die strategische Bedeutung des Orts blieb jedoch, und so wurde im sechzehnten Jahrhundert die Zitadelle errichtet, deren wuchtige rote Mauern sich heute...

Den vollständigen Artikel  lesen Sie in der neuen Ausgabe von BOOTE. Ab dem 18.09.2019 hier erhältlich

Christian Tiedt am 14.09.2019