European Powerboat Of The YearDas sind die Motorboote des Jahres

Boote Redaktion

 · 21.01.2023

Gewinner der Kategorie Motorboote bis 8 Meter: Askeladden C 78 Cruiser/Parker 780 Escape
Foto: Werft

Auf der boot Düsseldorf wurden am Samstag die “European Powerboat Awards 2023” verliehen. Das sind die Gewinner in den sechs Kategorien, das sagt die Jury.

Raus aus dem stillen Kämmerlein, rein in den großen Festsaal. Nach zwei Jahren Corona-Pause trafen sich die “Hauptdarsteller” der internationalen Wassersportbranche zur Flagship- Night, der Preisverleihung des European Powerboat Award 2023, im großen Saal der Düsseldorfer Bootsmesse. Rund 500 geladene Gäste waren der Einladung des Delius Klasing Verlages und boot-Chef Petros Michelidakis gefolgt, um die glücklichen Gewinner der begehrten Preise zu feiern. Das hatte, wie so oft, ein bisschen was von Hollywood, nur mit dem Unterschied, dass der Moderator an diesem Abend von keinem erzürnten Gast geohrfeigt wurde.

Zur Wahl standen mehr als 200 neue Modelle, die als Motorboot des Jahres infrage kamen. Keine leichte Aufgabe, da eine Auswahl zutreffen und am Ende eine Handvoll Gewinner zu küren. Nach vielen Treffen und zum Teil hitzigen Diskussionen hat sich die Jury aus den Chefredakteuren und Cheftestern der größten Motorboot-Magazine Europas auf die Gewinner geeinigt.

Diese Magazine sind dabei:

  • Batmagasinet (Norwegen)
  • BoatMag.it (Italien)
  • BOOTE (Deutschland)
  • Marina.ch (Schweiz)
  • Nautica y Yates (Spanien)
  • Neptune (Frankreich)
  • Motorboot (Niederlande)
  • Yachtrevue (Österreich)

Das waren die Kriterien beim European Powerboat Award

Gewählt werden durften ausschließlich Boote, die vor der Wahl von der Jury getestet wurden. Wichtige Faktoren waren wie immer Fahreigenschaften, Verarbeitung, Sicherheit, Raumaufteilung, Preis-Leistungs-Verhältnis und die Umsetzung innovativer Ideen. Gewählt wurde in fünf verschiedenen Kategorien. Zum ersten mal mit dabei die "Elektriker", deren Präsenz im Markt stark zugenommen hat.

Alle Gewinner des Powerboat Award 2023

Motorboote bis 8 m

Askeladden C 78 Cruiser / Parker 780 Escape

Foto: Werft

Die beiden baugleichen Booten bieten die perfekte Kombination aus Spaß-, Reise-, und Familienboot in der Kompaktklasse bis 8 m Bootslänge. Sowohl Fahreigenschaften als auch Verarbeitung sind sehr gut und mit bis zu 350 PS ist das Boot nicht nur sicher, sondern auch schnell unterwegs. In Verbindung mit dem Camperverdeck und der Unterdeck-Kabine bietet sie ausreichend Wohn- und Schlafraum.

Das Boot ist robust und sicher. Trotzdem fährt es sich sehr sportlich.” (Ole Henrik Nissen-Lie von „Batmagasinet“)

Motorboote bis 10 m

Jeanneau Cap Camarat 10.5 CC

Foto: Werft

Als größtes Boot der Cap-Camarat-Serie bietet die 10.5 CC auf Ihren 9,3 Metern Rumpflänge nicht nur viel Platz an Deck, sondern auch unter Deck können sich die Kabine und die vier Schlafplätze sehen lassen. Der Clou: Eine seitliche Tür in der Bordwand erleichtert den Zugang zum Wasser. Mit maximal zwei mal 425 PS und Joystick-Steuerung ist das Boot zudem schnell und gut zu manöverieren.

Die Cap Camarat 10.5. ist das perfekte Boot für Ein- und Aufsteiger” (Lori Schüpach von „Marina.ch“)

Motorboote bis 14 m

De Antonio D 36

Foto: Werft

Gerade Linien und minimalistische Formensprache sind das Markenzeichen der De Antonio D 36. Der dreifach gestufte Rumpf steht für eine effiziente Rumpfform und macht das Boot bis zu 45 Knoten schnell. Die Außenbordmotoren sitzen dabei verdeckt unter der Hecksonnenliege und beeinträchtigen die Optik nicht. Für Wohnkomfort sorgen zwei Kabinen und ein separates Bad.

Die ‘unsichtbaren’ Außenborder sind eine perfekte optische Lösung” (Claudio Russo von „Boatmag.it“)

Motorboote bis 20 m

Prestige M 48

Foto: Werft

Als erstes Boot einer neuen Reihe, handelt es sich bei der Prestige M 48 um einen Katamaran mit den bekannten Vorteilen wie Effizienz, Raumangebot und Seegängigkeit. Sie bietet auf 48 Fuss Bootslänge den gleichen Wohnraum wie ein 60-Fuß-Monohull. Verarbeitung und Fahreigenschaften liegen auf dem bekannt hohen Prestige-Niveau.

Das Platzangebot auf der Prestige M 48 ist für diese Bootsklasse einzigartig” (Michel Luizet von „Neptune“)

Verdränger-Klasse

Super Lauwersmeer SLX 54

Foto: Werft

Mit der SLX 54 beschreitet die niederländische Super-Lauwermeer-Werft neue Pfade im Stahlbootbau. Ein Unterwasserflügel hebt das Heck in schneller Fahrt an und macht das Boot dadurch schnell und sparsam. Die SLX 54 besticht darüberhinaus durch viele Innovationen, ein großzügiges Raumkonzept und eine im Stahlbootbau bisher unbekannte Formensprache.

Mit 16 kn Topspeed ist die Super Lauwersmeer SLX 54 erstaunlich schnell” (Yvonne Zwaan von „Motorboot“)

Electric

Candela C 8

Foto: Werft

Candela kombiniert die Vorteile von Tragflächenbooten mit vollelektrischen Antrieben. Ausgeklügelte Elektronik sorgt für hohe Reichweiten bei gleichzeitig hoher Geschwindigkeit. So erreicht die C 8 bei 24 Knoten Gleitfahrt immer noch Reichweiten um 50 sm – für Elektroboote eine Revolution.

Die Kombi aus Foils und Elektro-Antrieb löst das Reichweitenproblem” (Verena Diethelm von „Yachtrevue”)