Alle Nominierten für das Boot des Jahres

Powerboat Award 2023
Alle Nominierten für das Boot des Jahres

Diese 28 Boote sind für das "European Powerboat of the year" nominiert. Die Sieger der sechs Kategorien werden auf der boot 2023 bekannt gegeben.

Beneteau Gran Turismo 36

Test
Beneteau Gran Turismo 36

Auf zur großen Fahrt: Der sportliche Cruiser ist erstmals mit zwei Außenbordern erhältlich und bietet enorm viel Platz für seine Größe

Beneteau Antares 8 OB

Test
Beneteau Antares 8 OB

Nicht nur zum Angeln: Die Neuauflage der Beneteau Antares überzeugt mit mehr Komfort und Flexibilität im Wohnraum

Wer wird Klassenprimus?

Wer wird Klassenprimus?

Die Expertenrunde der Fachpresse hat gewählt. Wir skizzieren die 23 Nominierten des “European Powerboat of the Year 2022” im Kurzporträt

BootsCheck - Bluegame BGX 60

BootsCheck - Bluegame BGX 60

Imposante Erscheinung: Bei der neuesten Version der Bluegame-Yachten vereint sich ein besonderes Aussehen mit viel Komfort und Leistung

Beneteau Flyer 7 Sundeck - Lass laufen

Test
Beneteau Flyer 7 Sundeck - Lass laufen

Beneteaus neues Modell der Flyer-Reihe gleitet auf einer Art Luftkissen übers Wasser – wir fuhren sie mit 200-PS-Außenborder vor Port Ginesta bei Barcelona

Beneteau Flyer 10 - Auf los geht's los

Test
Beneteau Flyer 10 - Auf los geht's los

Beneteau Flyer 10: Zwei große Außenborder bringen den Airstep-Rumpf auf Speed. In die richtige „Schwimmlage“ bringen das Testboot Trimmklappen und Powertrimm.

Beneteau Flyer 8 Sundeck / Spacedeck - Auf dem Luftkissen

Test
Beneteau Flyer 8 Sundeck / Spacedeck - Auf dem Luftkissen

Im Vergleich: Beneteau Flyer 8 Sundeck und Flyer 8 Spacedeck: Gleicher Air-Step2-Rumpf, identischer Motor, aber verschiedene Layouts

Beneteau Monte Carlo 52 - Raumoptimiert

Test
Beneteau Monte Carlo 52 - Raumoptimiert

Mehr Volumen: Das neue Einstiegs- modell der Flybridge- Yachten punktet durch spürbar mehr Platz in den Kabinen

Beneteau Antares 9 OB - Allrounder

Test
Beneteau Antares 9 OB - Allrounder

Rauwasser: Mit etwas Voraussicht zu fahren ist sinnvoll. Taucht der breite Bug etwas tiefer ein, kann es auch mal nass werden für die Crew